Unterstützer

Prof. Dr. Ulrich Brinkmann

Soziologe

Es gibt viele Beweggründe, sich bei 'Aufstehen' zu engagieren. Man denke nur an den Irrsinn des Waffenexports, der geplanten militärischen Aufrüstung oder an die drastisch wachsende Vermögensungleichheit in dieser Gesellschaft – um nur einige Gründe zu nennen. Persönlich ist mir ein Dorn im Auge, dass Regierungen seit Jahren zur Prekarisierung von Arbeit beitragen. Anstatt schlechte und unsichere Arbeitsverhältnisse wie Leiharbeit oder Werkvertragsarbeit zu befördern, sollte das Ziel von Politik besser sein, die Bedingungen für gute Arbeit zu schaffen, die die Menschen nicht krank macht, ihnen keine Existenzängste einjagt und ihnen ein Einkommen zum Auskommen ermöglicht.

zurück zur Übersicht